Schädliche Schnecken

Schädliche Schnecken


Nicht alle Schnecken sind Schädlinge, so kann man davon ausgehen, dass alles Schnecken mit Gehäuse harmlos sind.

In der Regel gehören zu den Blattschäden Löcher und zerfressene Blätter, die sich ausdehnen können bis zum so genannten Kahlfraß. Erkennbar ist der Schneckenbefall zudem duch Kothäufchen oder Schleimspuren.




Nachfolgende Schnecken richten die meisten Schäden an:




Ackerschnecken (Doroceras)
Grösse: 0.5 bis 5 cm.
Färbung: hellbeige, hellgrau oder dunkelbraun, manchmal auch gefleckt.
Schleimoptik: Bei Störung milchig weissen Schleim.
Erscheinung: Ganzjahrig außer bei Frost
Frassbild: Lochfraß an sichtbaren Pflanzenteilen und unterirdischen Wurzeln


Garten-Wegschnecken (Arion)
Grösse: 0.5 cm bis 4 cm
Färbung: Die Oberseite ist dunkelgrau bis schwarz
Schleimoptik: durchsichtig und klebrig.
Fraßbild: Lochfraß an Ober- und unterirdischen Pflanzenteilen Erscheinung: Oberirdisch im Frühjahr /Herbst, Sommer unterirdisch Frassbild: Wurzelgemüsen und Fraß an vielen Gemüsen und Blumen


Spanische Wegschnecke, Rote Wegschnecke (Arion), Nacktschnecke
Grösse: 1 bis 10 cm
Färbung: ausgewachsene Tiere hell bis dunkelrot aber auch schokoladenbraun. Die Jungtiere hingegen sind gelb, braun, grau oder grünlich gefärbt mit zwei schokoladenbraunen Längstreifen.
Schleimoptik: durchsichtig, klebrig.
Frassbild: abgefressene Pflanzenteile Erscheinung: Die Wegschnecken sind zum beginnenden Frühjahr bis zum Spätherbst aktiv.
Lebensraum: Wiesen, Hecken und Gestrüpp und finden immer den Weg in den Garten